Kontörtchen, heute im Angebot: Stücke zur freien Wahl

In der Serie „Kontörtchen“ präsentieren wir Ausgewähltes aus der Konkordienformel. Heute soll es uns um die Lehre vom freien Willen, die als zweiter Punkt in der Konkordienformel zu finden ist, gehen.

Was hat der Mensch in geistlichen Sachen für Kräfte? Kann er sich aus eigener Kraft die Gnade Gottes aneignen? Kann er den Glauben annehmen? Kann er seine Bekehrung bewirken oder wenigstens ein bisschen an ihr mitwirken?

Dazu lehrt die Konkordienformel:

1) Der Verstand und die Vernunft des Menschen ist in geistlichen Sachen blind, versteht aus seinen eigenen Kräften nichts, wie geschrieben steht: „Der natürliche Mensch vernimmt nichts vom Geist Gottes; es ist ihm eine Torheit und er kann es nicht begreifen, wenn er wird von geistlichen Sachen gefragt“ (1 Kor. 2).

2) Der menschliche Wille ist nicht allein von Gott abgewendet, sondern auch ein Feind Gottes geworden. Er will nur, was böse und Gott zuwider ist. So wenig, wie ein toter Körper sich selbst lebendig machen kann, so wenig kann der Mensch, der durch die Sünde geistlich tot ist, sich selbst zum geistlichen Leben aufrichten.

3) Die Bekehrung bewirkt Gott der Heilige Geist nicht ohne gewisse Mittel, sondern benutzt dazu die Predigt und das Hören von Gottes Wort. Denn ohne seine Gnade ist unser Wollen und Laufen, unser Pflanzen, Säen und Begießen alles nichts (Röm. 9; 1 Kor. 3).

Das heißt:

a) der Mensch ist frei in seinen weltlichen, äußerlichen Entscheidungen: Er kann sich dazu entscheiden, Raub, Mrd und Diebstahl zu begehen, oder nicht.

b) Aber der Mensch kann sich nicht aus eigenen Kräften ohne die Gnade des Heiligen Geistes zu Gott bekehren, dem Evangelium glauben, dem Gesetze Gottes im Herzen gehorsam sein und somit Vergebung der Sünden und ewiges Leben verdienen.

– der Mensch kann nicht einen Anfang machen, aus dem Gott dann die weitere Bekehrung bewirken würde

– der Mensch kann nicht, nachdem Gott einen Anfang des Glaubens gemacht hat, danach an der Erlangung der Gnade mitwirken

– der Mensch kann auch nach seiner Wiedergeburt das Gesetz Gottes nicht vollkommen halten und erfüllen

Schließlich ist zu betonen, dass man nicht irgendeine Art der inneren Erleuchtung den oben genannten Werkzeugen Gottes (Predigt & Sakramente) vorziehen soll. Es gibt zwei Ursachen der Bekehrung eines Menschen: der Heilige Geist und das Wort Gottes, was das Instrument des Heiligen Geistes ist, mit dem er die Bekehrung bewirkt. Das soll der Mensch hören. Aber er kann demselben nicht aus eigenen Kräften, sondern allein durch die Gnade Gottes des Heiligen Geistes Glauben schenken und es annehmen.

2 thoughts on “Kontörtchen, heute im Angebot: Stücke zur freien Wahl

  1. vielen Dank für diese Zusammenfassung. Zeigt ziemlich identisch die reformierte Sicht auf, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.