Zieh uns dir nach! Himmelfahrtsgebet Johann Arndts

Danksagung für die fröhliche Himmelfahrt Jesu Christi

 

Herr Jesu Christ, du allmächtiger Siegesfürst, der du dich durch deine sieghafte und fröhliche Himmelfahrt gesetzt hast zur Rechten der Majestät und Kraft Gottes und alle deine Feinde zum Schemel deiner Füße gelegt hast (nämlich die Sünde Tod Teufel, Hölle und die Welt)! Wie soll ich diesen Triumph, diesen Sieg, diese Herrlichkeit, diesen deinen hohen Namen genug und würdig rühmen und preisen?

Denn nachdem du die Reinigung unserer Sünde durch dich selbst gemacht hast, hast du dich in den Himmel gesetzt zur rechten der Majestät Gottes und bist so viel besser geworden als die Engel. Denn zu welchem Engel hat Gott jemals gesagt: „Setze dich zu meiner Rechten, Dein himmlischer Vater hat dir alles unter deine Füße getan, nichts ausgenommen, als sich selbst“? Du hast dir untertan gemacht die Engel, die Gewaltigen, die Fürstentümer und die Kräfte. Auch hast du in diesem herrlichen sieghaften Triumph ausgetrieben die höllischen Fürstentümer und Gewaltigen. Du hast sie öffentlich zur Schau gestellt, deinen Triumph aus ihnen gemacht durch dich selbst, du starker Gott. Du fährst auf mit Jauchzen und der Herr mit heller Posaunen. Lobsinget unserm Gott/ lobsinget ihm täglich! (Ps 68,18.19) Der Wagen Gottes sind vieltausendmal tausend! Du bist aufgefahren in die Höhe und hast das Gefängnis gefangen geführt: Du hast Gaben empfangen für die Menschen, du bist erhöhet über alle Engel und Fürstentümer, über alle Gewalt und Macht, über alles, was in dieser und jener Welt genannt werden kann.

Gott hat dich zum Haupt gesetzt deiner Gemeinde, die dein Leib und die Fülle dessen, der alles in allem erfüllet ist. Du bist unser eines, ewiges Haupt, der seinen Leib und seine Glieder mit Leben, Licht, Trost, Kraft, Stärke, Sieg, Friede und Freude erfüllt: Du bist unser ewiger Hohepriester. Du salbst uns mit deinem Heiligen Geist, gibst Evangelisten, Apostel, Propheten, Hirten und Lehrer, damit dein geistlicher Leib erbaut werde. Ach sende solche Bauleute, die du mit dem Geist der Weisheit und des Verstandes erfüllt hast. Du hast ein ewiges Hohepriestertum. Darum kannst du allezeit selig machen und die Gebete derer, die zu dir kommen und zu dir rufen, erhören. Du hast uns durch deine Himmelfahrt den Weg gezeigt, uns Himmel und Paradies eröffnet und die Stätte im Himmel bereitet.

Weil du nun als unser Haupt im Himmel bist, so werden auch gewiss deine Glieder nicht draußen bleiben. Du wirst uns alle nachholen, damit wir sind, wo du bist. Dass wir deine Herrlichkeit sehen, durch die unsere selige Hoffnung bestätigt ist, dass wir gewiss zu dir kommen können werden, wodurch unsere Gerechtigkeit bekräftigt ist. Denn darum erscheinst du vor deinem himmlischen Vater zum Zeugnis, dass du durch dein Blut ins Allerheiligste eingegangen bist und eine ewige Erlösung gefunden und die ewige Gerechtigkeit wiedergebracht hast.

Ziehe uns dir nach, dass wir mit unsern Gemütern bei dir im himmlischen Wesen und Leben wandeln und wohnen mögen, dass wir auch allda unser Herz haben, da unser Schatz ist und suchen, was droben und nicht was unten ist. Zieh uns dir nach, damit wir vergessen was hinter uns liegt und uns ausstrecken nach dem was zukünftig ist: Ziehe uns nach dir, so lauffen wir. Gib uns Flügel der christlichen Morgenröte und des heiligen Verlangens nach dir, dass wir zu dir fliehen (Ps 42,3): Oh, wann werde ich dahin kommen, dass ich dein Angesicht sehe und mit dir auffahre zu deinem Vater und zu meinem Vater, zu deinem Gott und zu meinem Gott? Komm Herr Jesu und nimm mich zu dir, Amen (Joh.20,17; Apost. 22,20).

Johann Arndt, „Paradiesgärtlein voll Christlicher Tugenden, wie solche durch geistreiche Gebete der Seele einzupflanzen“ Nachdruck 1708, Sondershausen

Bildrechte: Creative commons Licence © The Trustees of the British Museum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.